DUO Sophie Moser & Katja Huhn

Die Violinistin Sophie Moser und die Pianistin Katja Huhn bilden seit 2005 ein festes Duo. Beide Musikerinnen erlangten ihre künstlerische Reife an den renommiertesten Musikhochschulen Europas. Während ihres Studiums an der Hochschule für Musik in Köln lernten sie sich kennen und begannen eine fruchtbare und inspirierende Zusammenarbeit. Bereits 2006 folgte die erste gemeinsame Rundfunkaufnahme (MDR), gefolgt von zahlreichen Konzerten und weiteren Rundfunkeinspielungen, in denen das Duo stetig seinen individuellen Stil und eine eigene Klangästhetik fortentwickelte. Hohe Virtuosität, feinfühliges Zusammenspiel, außergewöhnliche Bühnenpräsenz und die Verbindung zweier starker musikalischen Charaktere zeichnen das Duo Moser & Huhn aus.
Im März 2011 erschien die CD-Einspielung von Wilhelm Furtwänglers Violinsonate Nr. 2 (Profil/Hänssler): Der „Spiegel“ schrieb dazu: „Noch nie wurde das innere Glühen der altmeisterlich komplexen zweiten Sonate so gut getroffen wie jetzt von Sophie Moser und Katja Huhn.“ Im Juni 2012 folgte die Einspielung der ersten Violinsonate Wilhelm Furtwänglers (ebenso bei Profil/Hänssler): „Wie sich Moser und Huhn in Furtwänglers Welt einfühlen, wie sie dieses Labyrinth an Stimmungen und Emotionen subtil ausleuchten, vermag immer wieder zu faszinieren… Hinter dieser Furtwängler-Edition steht echte Leidenschaft…“ (FonoForum, Juni 2012).
Die Begeisterung für ein breites Spektrum der Literatur für Violinsonaten schlägt sich in ihren facettenreichen Programmen nieder, in denen sich der Bogen von Bach, Beethoven, Brahms oder Schumann bis hin zu Liszt, Sarasate, Paganini, Piazzolla oder Kreisler spannt. Mit besonderer Spiel- und Experimentierfreude engagieren sich Katja Huhn und Sophie Moser für genreübergreifende Projekte. Hinzu kommen gemeinsame Moderations- und Fernsehauftritte, wie zuletzt im Rahmen einer Musiksendung des SWR.

Sophie Moser,
1984 bei Bonn geboren, erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren. Nach zahlreichen öffentlichen Auftritten im frühen Kindesalter, Auszeichnungen und Preisen, wurde die damals Elfjährige als Jungstudentin in die Meisterklasse von Prof. Zakhar Bron an der Musikhochschule Lübeck aufgenommen. 2001 nahm sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Victor Tretjakov auf und legte 2007 ihr Diplom sowie 2010 ihr Konzertexamen ab. Zu den besonderen Auszeichnungen von Sophie Moser zählen Preise bei namhaften internationalen Violinwettbewerben, u.a. dem Yehudi-Menuhin-Violinwettbewerb in Frankreich und dem „Premio Paganini“ in Italien. Sophie Moser gastiert als Solistin in den großen Konzertsälen weltweit, darunter die Tonhalle Zürich, der Tschaikowsky Saal in Moskau, das Megaron in Athen oder die Carnegie Hall in New York. Als Schauspielerin hat Sophie Moser ihren kreativen Ausgleich gefunden: nach ihrem Kinodebüt (1998) ist sie regelmäßig in TV-Produktionen neben renommierten Schauspielern zu sehen.

Katja Huhn
wurde 1981 in Moskau geboren. Im Jahr 2007 legte sie ihr Diplom an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln mit Auszeichnung ab. Ebenfalls mit Auszeichnung beendete sie in 2011 ihr Master-Studium am Mozarteum Salzburg. Dort besuchte Katja Huhn u. a. die Klavierklasse von Karl-Heinz Kämmerling, bei dem sie weitere entscheidende musikalische Impulse erhielt. Heute stehen neben den Klassikern des virtuosen Fachs insbesondere Werke von Mozart und Beethoven im Zentrum ihres Schaffens. Konzertreisen als Solistin, Kammermusikpartnerin sowie als Jurymitglied internationaler Wettbewerbe führten sie in zahlreiche Länder, so u.a. in die Schweiz, nach Italien, Frankreich, Österreich, Belgien, Rumänien, Russland, Korea und China. In Deutschland gastierte Katja Huhn in den bedeutendsten Konzertsälen, so u.a. im Herkulessaal München, in der Nürnberger Meistersingerhalle, der Laeiszhalle Hamburg oder im Konzerthaus Berlin. Mit zahlreichen renommierten Orchestern und Dirigenten weltweit verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit.